Viel zu schade zum Wegwerfen!

"Wir hätten nicht gedacht, dass so viele Bedürftige auf die Hilfe angewiesen sind", staunten Isabell Riegel, Tanja Stix, Sofia Weber und Maximilian Weber beim Anblick der langen Schlange. Zuvor hatten sie geholfen, die Lebensmittel abzuholen, auszuladen und zu sortieren. Dass die einwandfreien Joghurts, Bananen oder Würstl ansonsten wohl im Müll gelandet wären, konnten sie kaum glauben. Auf Initiative der Sparkassenstiftung Zukunft, die die Tafel unterstützt, konnten die Auszubildenden in die ehrenamtliche Arbeit hineinschnuppern. Beeindruckt vom Engagement der Tafel-Mitarbeiter und mit dem Gefühl, Gutes getan zu haben, steht für die Vier fest: "Wir werden künftig genauer darauf achten, was wir wegwerfen und es nicht mehr als selbstverständlich ansehen, dass immer genug zu essen da ist." Die Stiftung setzt die Aktion aufgrund des großen Anklangs bei den "Azubis" fort: Auch am 6. und 13. Juli helfen junge Leute bei der Tafel mit.

Ausführlicher Bericht als PDF Download:

Zurück